Aktuelles

Ausweitung des Beitragszuschusses auf die gesamte Kinder-gartenzeit

Die Bayerische Staatsregierung hat beschlossen, den derzeit im letzten Kindergartenjahr vor der Einschulung gewährten Beitragszuschuss mit Wirkung ab dem 1. April 2019 auf die gesamte Kindergartenzeit auszuweiten.

Der Beitragszuschuss für die gesamte Kindergartenzeit in Höhe von 100 € pro Kind und Monat wird mit einer Stichtagsregelung an das Kindergartenjahr gekoppelt. Er gilt ab dem 1. September des Kalenderjahres, in dem das Kind drei Jahre alt wird, und wird bis zur Einschulung gezahlt.

Mit Wirkung ab dem 1. April 2019 werden die Elternbeiträge für Kinder bezuschusst, die sich im Berechtigungszeitraum befinden, die also im Jahr 2018 oder früher das dritte Lebensjahr vollendet haben und noch nicht in die Schule gehen.

Der Zuschuss führt bei einer Buchungszeit von sechs Stunden bei der Mehrzahl der Kindergartenbesuche zur Beitragsfreiheit, im Übrigen zu einer deutlichen finanziellen Entlastung der Eltern.

Ein Antrag der Eltern ist nicht erforderlich, die Bezuschussung erfolgt automatisch. Fördervoraussetzung ist eine Reduzierung des Elternbeitrags in Höhe des Zuschusses. Ein ggf. überschießender Betrag verbleibt beim Träger.

Nähere Auskünfte bei Frau Kleber, Tel.: 08385/9213-40 oder in der Infobroschüre hier

 

Licht am Ende Des Glasfaserkabels? - Breitbandausbau in der Gemeinde Hergatz

Nach aktuellem Stand der Telekom wird der FTTC-Ausbau in den Ortsteilen Itzlings, Wohmbrechts, Maria-Thann, Engelitz voraussichtlich bis Ende Februar 2019 abgeschlossen sein. Die Leitungen sind soweit verlegt, es fehlt nur noch die Technik in den Multi-funktionsgehäusen. Die zuständige Firma wird diese im Februar, vorausgesetzt die Witterung lässt es zu, einbauen. Ein genauer Termin für die Freigabe und der damit verbundenen Anpassung der Verträge durch die Endkunden, wird rechtzeitig über das Amtsblatt und Homepage mitgeteilt.

Die Freigabe der FTTH-Anschlüsse ist aktuell für Ende Mai diesen Jahres vorgesehen. Die Kabel für die Hausanschlüsse sind zum großen Teil schon eingezogen. Es müssen noch die Glasfasermodems in den Gebäuden von der Telekom gesetzt werden, dann kann der Anschluss genutzt werden.

Für die zweite Verfahrensrunde, in der verschiedene Außenbereiche berücksichtigt worden sind, wird aktuell der Förderantrag gestellt. Nach Förderzusage kann der Vertrag mit der Telekom geschlossen werden. Ab diesem Zeitpunkt läuft die 48-monatige Frist zur Umsetzung der Anschlüsse.

 


Hergatzer Heimatkalender 2019

In diesem Jahr hat der Heimatverein einige markante Objekte in unserer Gemeinde fotografiert, jedoch den Bildern keine Titel gegeben. Bei einer Fotorallye durch unsere Gemeinde können die Bilder dem jeweiligen Ortsteil zugeordnet werden und einen Einkaufsgutschein der ortsansässigen Firmen gewonnen werden.

Der Hergatzer Heimatkalender 2019 kann für 5 Euro im Dorfladen in Wohmbrechts, im Friseursalon Ellen in Maria-Thann, im Lagerhaus in Hergatz, an der Tankstelle bft in Schwarzenberg und im Rathaus in Wohmbrechts erworben werden.

Der Heimatverein wünscht viel Spaß beim Erraten der Fotos!


Winterdienst 2019

Die Verwaltung der Gemeinde Hergatz bittet alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Hergatz, den Schnee auf den eigenen Grund-stücken und nicht auf den Straßen zu lagern.

 

Hinweis auf Schneestecken

Die Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofes haben in den  letzten Tagen wieder die Schneestecken entlang der Gemeindestraßen aufgestellt. Diese Hilfsmittel dienen vor allem den Fahrern der Winterdienstfahrzeuge zur Orientierung bei ihrem schwierigen Job. Für die übrigen Fahrzeuge können sie bei kurzfristigen Verwehungen ebenfalls wertvolle Hilfe leisten, um auf der Fahrbahn zu bleiben. Leider ist es in den letzten Jahren immer wieder vorgekommen, dass übermütige Zeitgenossen die wichtigen Orientierungsmittel abgebrochen oder herausgerissen haben. Die Gemeinde bittet doch im Interesse der Sicherheit, auf solchen Unfug zu verzichten. Werden die Täter der Gemeinde bekannt, erfolgt umgehend eine Anzeige.

 

Landratsamt Lindau Umwelt und Naturschutz, Vertragsnaturschutzprogramm Wald - ein Weg zu mehr Artenvielfalt

Das Förderprogramm ist Teil des bayerischen Vertragsnaturschutzprogramms. Es dient dazu, ökologisch wertvolle Lebensräume im Wald zu erhalten. Finanziell gefördert werden der Erhalt von Biotopbäumen und Totholz, die Wiederherstellung lichter Wälder und der Nutzungsverzicht auf besonderen Waldstandorten. Mit den Maßnahmen soll die Artenvielfalt in unseren heimischen Wäldern erhalten und entwickelt werden. Eine Käferkartierung in einer Reihe von Tobelwäldern unseres Landkreises hat erst unlängst bis jetzt verschollen geglaubte Naturschätze zu Tage gefördert. Zu diesen Schätzen gehört z.B. eine vom Aussterben bedrohte Schienenkäferart, die deutschlandweit bis jetzt nur aus dem bayerischen Wald und der Sächsischen Schweiz bekannt war. 

Mit dem Vertragsnaturschutzprogramm Wald können wichtige Vernetzungsstrukturen und ökologische Trittsteine im bewirtschafteten Wald erhalten und geschaffen werden.

Eine Förderung ist unter anderem möglich, wenn geeignete Totholz- oder Biotopbäume für die nächsten 12 Jahre im Wald belassen werden. Die Förderhöhe ergibt sich bei einem vollständigen Nutzungsverzicht in geeigneten Waldflächen für die Dauer von 12 Jahren aus der Flächengröße.

Ansprechpartner für eine Beratung der Waldbesitzer sind:

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kempten -Forstrevier  Lindau - Christian Müller Tel.: 08382 6824 sowie das Landratsamt Lindau (Bodensee) - Untere Naturschutzbehörde - Ursula Sauter-Heiler Tel.:08382 270-351.

 

Breitbandausbau in der Gemeinde Hergatz - Flurschäden

Die Tiefbauarbeiten für den Breitbandausbau in der Gemeinde Hergatz neigen sich dem Ende zu. Das Gemeindegebiet wurde mit Gräben durchpflügt, Außer- wie Innerorts. Sollten dabei Flurschäden entstanden sein, können sich betroffene Grundstückseigentümer bei der Gemeindeverwaltung melden. Wir werden die Schäden an die zuständige Firma weiterleiten.

Nach derzeitigem Stand werden die Kabel-Verzweiger im Gemeindegebiet bis Ende des Jahres auf die neue Technik aufgerüstet sein. Dies bedeutet, dass dann das schnelle Internet möglich sein wird. Alle FTTH-Anschlüsse werden voraussichtlich im 1. Quartal 2019 um geschlossen.

 

Achtung! Einwurf-Zeiten Wertstoffinsel Wohmbrechts

Aufgrund mehrfacher Missachtung der Öffnungszeiten der Wertstoffinsel in Wohmbrechts, am Sportplatz möchten wir hiermit nochmal auf die zulässigen Einwurf-Zeiten hinweisen!  Der Einwurf ist nur zu folgenden Zeiten gestattet:

Montag - Freitag      7 - 12 Uhr und 14 - 20 Uhr
Samstag                    7 - 12 Uhr und 14 - 17 Uhr

Außerhalb dieser Zeiten sowie an Sonn- und Feiertagen ist die Nutzung der Wertstoffinsel untersagt!


Der Helferkreis Asyl Hergatz bittet um Unterstützung

Für zwei junge Männer suchen wir verkehrstüchtige Herren-Fahrräder für den Weg zur Arbeit bzw. zum Deutschunterricht. Großzügige Spenden bitte melden unter Telefon O8385/921 565 oder 08385/1624.
Team Helferkreis Asyl Hergatz

 

Räum- und Streupflicht auf den Gehbahnen zur Winterszeit

Die Gemeinde Hergatz weist daraufhin, dass nach der Verordnung über die Sicherung des Verkehrs auf den Gehbahnen zur Winterszeit die Eigentümer von Grundstücken, die innerhalb der geschlossenen Ortslage an öffentliche Straßen angrenzen (Vorderlieger) oder in sonstiger Weise durch sie erschlossen werden (Hinterlieger), die Gehbahnen zur Winterzeit zu sichern haben. Die Verpflichteten haben die Gehbahnen bei Schnee, Schneeglätte oder Glatteis in sicherem Zustand zu halten. Zu diesem Zweck haben sie an Werktagen von 7.00 Uhr bis 20.00 Uhr und an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr - die Gehbahnen soweit möglich von Schnee und Eis freizuhalten sowie bei Schnee und Glatteis die Gehbahnen mit Sand oder einem anderen geeigneten Mittel, jedoch nicht mit ätzenden Stoffen, ausreichend zu bestreuen, sobald und sooft dies zur Verhütung von Gefahren für Leben, Gesundheit, Eigentum und Besitz erforderlich ist.

Die Gemeinde Hergatz bittet um Beachtung dieser gesetzlichen Vorschriften.

 


Gefahrenhinweiskarten zu Geogefahren liegen nun für den gesamten Landkreis Lindau vor

Im Rahmen des Projekts „Gefahrenhinweiskarte Bayerisches Alpenvorland" wurde der Landkreis Lindau flächendeckend im Hinblick auf vorliegende Geogefahren bearbeitet. Die Karten sind seit kurzem im Internet eingestellt und für jedermann einsehbar. Die Karten stehen nunfür den gesamten bayerischen Alpenraum und dessen Vorland zur Verfügung. Sie dienen in erster Linie Planern, Kommunen und Landratsämtern als zusätzliche Hilfe bei der Bauleitplanung. Aber auch der private Eigentümer erhält online wertvolle Informationen zu eventuellen Gefahren durch Felssturz, Steinschlag, Rutschung oder Erdfall.

Die Gefahrenhinweiskarten sind im UmweltAtlas des Bayerischen Landesamts für Umwelt öffentlich zugänglich. Dort findet sich auch eine Standortauskunft, die für jede beliebige Adresse in Bayern die dem LfU vorliegenden Informationen zu Geogefahren als leicht verständliches Textdokument ausgibt: Klicken Sie hier
Eine ausführliche Beschreibung der Gefahrenhinweiskarte des Landkreises Lindau findet sich ebenfalls dort: Klicken Sie hier



Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

In der Turn- und Festhalle Maria-Thann wurde die gesamte Innen- und Hallenbeleuchtung auf LED-Technik umgerüstet. Mit der Umstellung auf LED-Technik im gesamten Gebäude sind Stromeinsparungen von bis zu 77 % möglich.

 

Bundespolizeiinspektion Kempten gibt Hinweise zu Gefah- ren an Bahnanlagen für Eltern und Erziehungsberechtigte

Die Bundespolizei nimmt polizeiliche Aufgaben auf dem Gebiet der Bahnanlagen der Eisenbahnen des Bundes wahr, zum Beispiel auf den Bahnhöfen. Sie ist dafür zuständig, dort Gefahren für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwehren und möchten deshalb gerade die Eltern und Erziehungsberechtigten über die vorhandenen Gefahren im Bahn- betrieb informieren, um eine möglichst flächendeckende Information der in den Familien lebenden Kindern und Jugendlichen zu erreichen.

Hinweisblatt zum Download

Bundespolizeiinspektion Kempten
Ermittlungsdienst, Polizeiliche Kriminalprävention Bundespolizeirevier Weilheim
Bahnhofsplatz 1, 82362 Weilheim
Telefon: 0881 925473-6  |  FAX: 0881 925473-9
E-Mail: bpoli.kempten.ermd.kp@polizei.bund.de
Internet: www.bundespolizei.de


Hunde sind auf dem Friedhof nicht erwünscht

Wieder beschweren sich vermehrt Bürgerinnen und Bürger über frei laufende Hunde und Hundekot auf dem Friedhof. Wir weisen darauf hin, dass nach der Friedhofssatzung (§ 22) das Mitführen von Hunden nicht erlaubt ist. Die besondere Würde dieses Ortes sollte eigentlich schon Grund genug sein, seinen Hund woanders laufen zu lassen. Gerade frei laufende Hunde verschmutzen oder durchwühlen Gräber, die Hinterbliebene oft mühevoll anlegen und pflegen.

Es ist kein Problem, wenn ältere Menschen bei der Pflege des Grabes eines Angehörigen mal ihren Hund an der Leine mitnehmen. Nicht akzeptabel aber ist es, wenn Spaziergänger den Friedhof als Freilaufzone und Toilette für ihren Vierbeiner missbrauchen.

Wir appellieren daher an die Hundehalter/innen, generell den Hundekot umgehend zu entfernen und in den Hundetoiletten zu entsorgen. Hundekotbeutel gibt es kostenlos in der Gemeindeverwaltung bzw. können aus den Spendern der Hundetoiletten entnommen werden.

 

Hundetoiletten in der Gemeinde Hergatz

In unserer Gemeinde stehen mehrere Hundetoiletten zur Verfügung. Wir appellieren daher an die Hundehalter/innen, generell den Hundekot umgehend zu entfernen und in den Hundetoiletten zu entsorgen. Hundekotbeutel gibt es kostenlos in der Gemeindeverwaltung bzw. können aus den Spendern der Hundetoiletten entnommen werden.

In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass eine Erweiterung der Standorte für die Hundetoiletten geplant ist. Hinweise über mögliche Standorte werden gerne entgegengenommen Tel. 08385/92133.

 

Lindauer Tafel - Caritas Laden

Es steht weiterhin die blaue Sammelbox für ihre Spenden im Rathaus der Gemeinde Hergatz in Wohmbrechts. Bitte beachten Sie, dass aus Gründen des Lebensmittelrechtes nur länger haltbare Waren ohne Kühlung und mit gültigem Mindesthaltbarkeitsdatum entgegengenommen werden können.

Es gibt einige Warengruppen, die dringend benötigt werden, aufgrund der langen Haltbarkeit jedoch nur selten den Weg in die Tafeln finden. Dazu gehören

Kaffee, Kakao, Tee, H-Milch, Getränke, Konserven, Süßwaren, Zucker, Waschmittel, Zahncreme, Windeln und Kosmetikartikel.

 

Anzeigepflicht zur Hundehaltung

Nach der Hundesteuersatzung in der zur Zeit gültigen Fassung besteht für jeden über 4 Monate alten Hund, der im Gemeindegebiet von Hergatz gehalten wird, Anzeigepflicht. Hunde, die während des Steuerjahres angeschafft werden, müssen ebenfalls innerhalb eines Monats beim Bürgermeisteramt angemeldet werden. Die Steuer ist nach Erhalt des Steuerbescheides zu entrichten.Des Weiteren erhält jeder Hundehalter bei der Anmeldung eine HundesteuermarkeNach der Hundesteuersatzung der Gemeinde beträgt die Hunde-steuer für einen Hund 40,00 Euro im Jahr. Für den zweiten Hund 85 € und für jeden weiteren Hund 115 €. Endet die Hundehaltung, ist dies innerhalb eines Monats anzuzeigen. Wer die Anmeldung eines Hundes unterlässt, handelt ordnungswidrig und kann mit einer Geldbuße belegt werden.

Weitere Auskunft erteilt Frau Kleber, Tel. 08385 9213-40

 

Aktueller Newsletter des Bezirks Schwaben

Informationen zu Sozialem, Gesundheit, Kultur, Umwelt und Europa. Der aktuelle Newsletter des Bezirks Schwaben informiert sie.

 

 

Lesen Sie auch Aktuelles unter:

Umwelt und Naturschutz 

Pressemeldungen aus Bayern

Bayerisches Rotes Kreuz

Bayerischer Jagdverband
lesen Sie hierzu auch den aktuellen Revierkurier

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

 


AKTUELLES AUS DEM GEMEINDERAT
Ladung zur 82. Sitzung des Gemeinderates ...
Mehr...

Aktuelles
Ausweitung des Beitragszuschusses auf...
Mehr...

AKTUELLES AUS DEM GEMEINDERAT
Am 11. März 2019 fand die 81. Sitzung des...
Mehr...































Gästebuch