Aktuelles

Kostenlose Beratung über finanzielle Hilfen, Außensprechstunde des Bezirks Schwaben

Der Bezirk Schwaben bietet einmal im Monat eine kostenlose Beratung zu Fragen der Hilfe zur Pflege und der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen im Landratsamt Lindau an.

Die nächste Sprechstunde findet am Dienstag, 23. Oktober 2018, 10 bis 12 Uhr, im Landratsamt Lindau, Bregenzer Str. 35, 88131 Lindau, Zimmer Nr. 331 statt.

Eine Terminabsprache ist möglich unter Telefon 0821/3101-216 oder E-Mail: Buergerberatung@bezirk-schwaben.de

 

 

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

In der Turn- und Festhalle Maria-Thann wurde die gesamte Innen- und Hallenbeleuchtung auf LED-Technik umgerüstet. Mit der Umstellung auf LED-Technik im gesamten Gebäude sind Stromeinsparungen von bis zu 77 % möglich.

 

Bundespolizeiinspektion Kempten gibt Hinweise zu Ge-fahren an Bahnanlagen für Eltern und Erziehungs-berechtigte

Die Bundespolizei nimmt polizeiliche Aufgaben auf dem Gebiet der Bahnanlagen der Eisenbahnen des Bundes wahr, zum Beispiel auf den Bahnhöfen. Sie ist dafür zuständig, dort Gefahren für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwehren und möchten deshalb gerade die Eltern und Erziehungsberechtigten über die vorhandenen Gefahren im Bahn- betrieb informieren, um eine möglichst flächendeckende Information der in den Familien lebenden Kindern und Jugendlichen zu erreichen.

Hinweisblatt zum Download

Bundespolizeiinspektion Kempten
Ermittlungsdienst, Polizeiliche Kriminalprävention Bundespolizeirevier Weilheim
Bahnhofsplatz 1, 82362 Weilheim
Telefon: 0881 925473-6  |  FAX: 0881 925473-9
E-Mail: bpoli.kempten.ermd.kp@polizei.bund.de
Internet: www.bundespolizei.de


Hunde sind auf dem Friedhof nicht erwünscht

Wieder beschweren sich vermehrt Bürgerinnen und Bürger über frei laufende Hunde und Hundekot auf dem Friedhof. Wir weisen darauf hin, dass nach der Friedhofssatzung (§ 22) das Mitführen von Hunden nicht erlaubt ist. Die besondere Würde dieses Ortes sollte eigentlich schon Grund genug sein, seinen Hund woanders laufen zu lassen. Gerade frei laufende Hunde verschmutzen oder durchwühlen Gräber, die Hinterbliebene oft mühevoll anlegen und pflegen.

Es ist kein Problem, wenn ältere Menschen bei der Pflege des Grabes eines Angehörigen mal ihren Hund an der Leine mitnehmen. Nicht akzeptabel aber ist es, wenn Spaziergänger den Friedhof als Freilaufzone und Toilette für ihren Vierbeiner missbrauchen.

Wir appellieren daher an die Hundehalter/innen, generell den Hundekot umgehend zu entfernen und in den Hundetoiletten zu entsorgen. Hundekotbeutel gibt es kostenlos in der Gemeindeverwaltung bzw. können aus den Spendern der Hundetoiletten entnommen werden.

 

Hundetoiletten in der Gemeinde Hergatz

In unserer Gemeinde stehen mehrere Hundetoiletten zur Verfügung. Wir appellieren daher an die Hundehalter/innen, generell den Hundekot umgehend zu entfernen und in den Hundetoiletten zu entsorgen. Hundekotbeutel gibt es kostenlos in der Gemeindeverwaltung bzw. können aus den Spendern der Hundetoiletten entnommen werden.

In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass eine Erweiterung der Standorte für die Hundetoiletten geplant ist. Hinweise über mögliche Standorte werden gerne entgegengenommen Tel. 08385/92133.

 

Lindauer Tafel - Caritas Laden

Es steht weiterhin die blaue Sammelbox für ihre Spenden im Rathaus der Gemeinde Hergatz in Wohmbrechts. Bitte beachten Sie, dass aus Gründen des Lebensmittelrechtes nur länger haltbare Waren ohne Kühlung und mit gültigem Mindesthaltbarkeitsdatum entgegengenommen werden können.

Es gibt einige Warengruppen, die dringend benötigt werden, aufgrund der langen Haltbarkeit jedoch nur selten den Weg in die Tafeln finden. Dazu gehören

Kaffee, Kakao, Tee, H-Milch, Getränke, Konserven, Süßwaren, Zucker, Waschmittel, Zahncreme, Windeln und Kosmetikartikel.

 

Anzeigepflicht zur Hundehaltung

Nach der Hundesteuersatzung in der zur Zeit gültigen Fassung besteht für jeden über 4 Monate alten Hund, der im Gemeindegebiet von Hergatz gehalten wird, Anzeigepflicht. Hunde, die während des Steuerjahres angeschafft werden, müssen ebenfalls innerhalb eines Monats beim Bürgermeisteramt angemeldet werden. Die Steuer ist nach Erhalt des Steuerbescheides zu entrichten.Des Weiteren erhält jeder Hundehalter bei der Anmeldung eine HundesteuermarkeNach der Hundesteuersatzung der Gemeinde beträgt die Hundesteuer für einen Hund 40,00 Euro im Jahr. Für den zweiten Hund 85 € und für jeden weiteren Hund 115 €. Endet die Hundehaltung, ist dies innerhalb eines Monats anzuzeigen. Wer die Anmeldung eines Hundes unterlässt, handelt ordnungswidrig und kann mit einer Geldbuße belegt werden.

Weitere Auskunft erteilt Frau Kleber, Tel. 08385 9213-40

 

Aktueller Newsletter des Bezirks Schwaben

Informationen zu Sozialem, Gesundheit, Kultur, Umwelt und Europa. Der aktuelle Newsletter des Bezirks Schwaben informiert sie.

 

 

Lesen Sie auch Aktuelles unter:

Umwelt und Naturschutz 

Pressemeldungen aus Bayern

Bayerisches Rotes Kreuz

Bayerischer Jagdverband
lesen Sie hierzu auch den aktuellen Revierkurier

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

 


AKTUELLES AUS DEM GEMEINDERAT
Am 8. Oktober 2018 fand die 75 Sitzung...
Mehr...

Hergatz liest 24.10. - 11.11.2018
Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,liebe Freunde...
Mehr...

Gemeindeblatt Nr. 22/2018
am 19.10.2018 erschien das 21....
Mehr...































Gästebuch