Freizeit und Tourismus Neuravensburg

Aktuelles

Aktuelles


Das neue Busnetz im Landkreis Lindau ab 10.12.2023

Hier finden Sie eine Übersichtsgrafik der künftigen Buslinien im Landkreis.  (Es handelt sich um eine reduzierte und abstrahierte Darstellung. Nur die wichtigsten Linien sind enthalten.)

Hier geht es zur Pressemeldung mit allen Informationen.

Eine Auswahl der ab 10. Dezember gültigen Fahrpläne der einzelnen Linien im Landkreis Lindau, welche für unser Gemeindegebiet relevant sind finden Sie hier:

Linie 13 / Linie 15Linie 17Linie 151

Alle weiteren Informationen zum neuen Busnetz finden Sie unter Neues Buskonzept / Landkreis Lindau (landkreis-lindau.de)

 

 

WHO - Trinkwasser - Aufhebung der Abkochanordnung - weitere Chlorung - Stand 11.06.2024

Die Proben vom Donnerstag haben ergeben, dass nur noch in einem Brunnen eine ganz geringe Keimzahl vorliegt.  
Ebenfalls einen ganz geringen Befund ergab die Probe des Hochbehälters Mellatz. Die Chlorung des Trinkwassers wird fortgesetzt.
Weiterhin werden laufend Proben in den Brunnen und im Netz entnommen. 
Wenn drei aufeinanderfolgende Proben komplett ohne Befund bleiben, wird über die Beendigung der Chlorung entschieden.
In Absprache mit dem Gesundheitsamt wird die Abkochanordnung aufgrund der wirksamen Chlorierung aufgehoben.

 

Trinkwassser WHO - Stand 07.06.2024

 

Durch die Starkregenfälle sind die Stände der Brunnen des Verbandes WHO stark angestiegen. In dieser Situation kann – durch den schnellen Zustrom – Keime in die Brunnen gelangen. Aus Erfahrung wurde Anfang der Woche eine Probe zur Analyse gegeben. Diese hat eine geringe bakteriologische Belastung der Brunnen bestätigt. Zusammen mit dem Gesundheitsamt am Landratsamt Lindau wurde eine Chlorung des Wassers festgelegt. Diese begann am Mittwoch Abend. Um möglichst alle Risiken auszuschließen, ist das für den Verzehr gedachte Trinkwasser bis auf Weiters abzukochen. Über die Entwicklung und den Verlauf der Maßnahmen wird auf der Homepage der Gemeinde Hergatz und über die Presse informiert.

Hinweis: die Trinkwasserversorgung über den WHO betrifft die Orte Maria-Thann, Lengatz, Edelitz, im Eichenstock und Muthen.

 

Abkochanordnung – Was bedeutet das? Die Maßnahmen wie Chlorung der Wassergewinnung, Spülung des Verteilungsnetzes, Kontrolluntersuchungen nehmen Zeit in Anspruch. Deshalb wird das Abkochen des Trinkwassers angeordnet. · Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht. · Nehmen Sie für die Zubereitung von Speisen ausschließlich abgekochtes Wasser. · Zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden sollten Sie ebenfalls abgekochtes Wasser verwenden. · Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd Aufkochen und dann langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Grün den zu empfehlen. · Sie können das Leitungswasser für die Körperpflege (Duschen, Baden), für das Reinigen von Bedarfs gegenständen (Geschirr), für das Reinigen von Wäsche und für die Toilettenspülung nutzen.

 

 

Soforthilfen der Staatsregierung für Hochwassergeschädigte

 

Anträge für betroffene Privathaushalte können ab sofort beim Landratsamt Lindau gestellt werden +++ Landrat sichert unbürokratische Bearbeitung zu Die Unwetter der vergangenen Tage haben in Teilen Bayerns immense Schäden hinterlassen. Die Hochwassersituation ist weiterhin angespannt. Rund 60.000 Helferinnen und Helfer sind nach wie vor im Einsatz. Auch im Landkreis Lindau sind die Menschen durch die starken Überschwemmungen zum Teil erheblich geschädigt. Die Betroffenen können jetzt schnelle Soforthilfe beantragen. Diese wurde kurzfristig von der Bayerischen Staatsregierung in einem finanziellen Rahmen von bis zu 100 Millionen Euro beschlossen. Für betroffene Privathaushalte im Freistaat Bayern steht die Soforthilfe „Haushalt/Hausrat“ in Höhe von bis zu 5.000 Euro je Haushalt (bei Versicherbarkeit Abschlag von 50 Prozent) des Staatsministeriums der Finanzen und für Heimat zur Verfügung. Zudem wird eine Soforthilfe „Ölschäden an Gebäuden“ in Höhe von bis zu 10.000 Euro je Wohngebäude (bei Versicherbarkeit Abschlag von 50 Prozent) gewährt. Landrat Elmar Stegmann betont: „In diesen schwierigen Zeiten ist es uns ein besonderes Anliegen, den Bürgerinnen und Bürgern, die in Not geraten sind, umgehend und ohne komplizierte Bürokratie zur Seite zu stehen. Wir haben unsere Abläufe dahingehend optimiert, dass Hilfsangebote rasch und effektiv bereitgestellt werden können.“ Und er fügt hinzu: „Die Schäden, die ich selbst in den betroffenen Gebieten gesehen habe, sind zum Teil immens. Viele Menschen haben ganz erhebliche Sachschäden erlitten. Wir stehen gemeinsam in dieser Krise und setzen alles daran, dass unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger die Unterstützung erhalten, die sie dringend benötigen.“ Die Anträge für betroffene Privathaushalte sind auf der Webseite des Landkreises unter folgendem Link abrufbar: www.landkreis-lindau.de/Hochwasser/ Soforthilfen/ Der ausgefüllte und unterschriebene Antrag ist zusammen mit einer Kopie des Personalausweises oder Reisepasses zur Identifikation entweder eingescannt per E-Mail an: soforthilfe@landkreis-lindau.de oder per Post an das Landratsamt Lindau (Bodensee) zu übermitteln. Bitte beachten: Die Anträge sind beim Landratsamt Lindau bis spätestens 31. August 2024 (Ausschlussfrist) einzureichen. Bei Anträgen auf Soforthilfe „Ölschäden an Gebäuden“ ist zusätzlich ein Kostenvoranschlag mit einzureichen. Soforthilfen der Staatsregierung gibt es auch für Unternehmen, freie Berufe sowie Landwirtschaft und Fischerei. Anträge auf Soforthilfe sind im Schadensfall an die zuständigen Landratsämter bzw. Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zu richten. Darüber hinaus hat die Staatsregierung einen Härtefonds beschlossen. Aus dem Härtefonds können Bürgerinnen und Bürger, Gewerbetreibende, freiberuflich Tätige sowie land- und forstwirtschaftliche Betriebe, die durch die genannten Ereignisse in eine existenzielle Notlage geraten sind, Zuschüsse erhalten (Zuschüsse je nach finanzieller Leistungsfähigkeit der Geschä

 

Einführung der Mitfahr Plattform pendla

 

Für alle, die auf ihrem Arbeitsweg Treibhausgase einsparen wollen, aber keine Möglichkeit haben, das Fahrrad oder den ÖPNV zu nutzen, gibt es in Hergatz jetzt ein neues Angebot: über die Mitfahrzentrale PENDLA lassen sich kostenlos Fahrgemeinschaften bilden, die eine vergleichbare Strecke von und zur Arbeitsstelle mit dem Auto zurücklegen. Die Online-Plattform ist einfach und intuitiv aufgebaut und steht allen offen, die in Hergatz wohnen oder zur Arbeit gehen. Damit gibt es einen weiteren Baustein für die nachhaltige Verkehrswende!

Hier geht es zur Anmeldung: hergatz.pendla.com

 

Volksbank Lindenberg

Geschäftsstelle Wohmbrechts 

Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten der Geschäftsstelle Wohmbrechts:
Dienstag          14.00 – 16.30 Uhr
Donnerstag     08.30 – 12.00 Uhr 
Tel. 08381 806-0

 

Ankündigung der Gewässerbegehungen 

das Wasserwirtschaftsamt (WWA) Kempten beginnt mit der Umsetzung des bayernweiten Projektes „Gewässerrandstreifen-Kulisse“ im Landkreis Lindau. Hierfür werden die kleineren Gewässer 3. Ordnung durch Mitarbeiter des WWA Kempten ab November 2023 begangen. Eine genaue Orts- und Zeitangabe ist vorab leider nicht möglich. Es ist geplant, den Landkreis bis Frühjahr 2024 zu erfassen.

Weitere Informationen finden Sie hier